Sojamilch selber machen

Sojamilch selber machen
Kitty/Fotolia
Sojamilch ist ein pflanzliches Getränk, das aus Sojabohnen hergestellt wird. Auch wenn sie weder Laktose noch Milcheiweiß erhält, ähnelt sie in Aufbau, Geschmack und Verwendungsmöglichkeiten herkömmlicher Milch und hat sich daher längst als ernstzunehmende Alternative zur Kuhmilch etabliert. Nicht nur für Veganer, die auf alle tierischen Produkte verzichten, sondern auch für Patienten, die an Laktoseintoleranz leiden, ist Sojamilch das perfekte Ersatzprodukt. Doch auch immer mehr Menschen, die sich weder ausschließlich vegan ernähren noch an einer Unverträglichkeit leiden, haben an Sojamilch Gefallen gefunden, denn sie ist oft besser verträglich als Kuhmilch und außerdem doppelt so reich an Magnesium. Das Tolle: Man kann sogar Sojamilch selber machen und so bares Geld sparen.

Was Du brauchst:

  • 100 g getrocknete Sojabohnen
  • Wasser
  • Sieb
  • Schüssel
  • Messbecher
  • Stabmixer
  • Topf
  • Baumwolltuch
  • verschließbare Gläser oder Flaschen

Anleitung:

  1. Wer Sojamilch selber machen will, muss zunächst die getrockneten Sojabohnen 8 - 12 Stunden in Wasser einweichen. Dafür die Bohnen in einem Sieb kalt abspülen, dann in eine Schüssel füllen und so viel Wasser dazugeben, dass sie vollständig bedeckt sind.

  2. Nach Ablauf der Quellzeit werden die Bohnen noch einmal mit klarem Wasser abgespült.

  3. Etwa 300 ml frisches Wasser abmessen, zu den Bohnen geben und alles mit dem Stabmixer zu einem glatten Brei pürieren.

  4. Den Sojabrei in einen großen Topf umfüllen und etwa 800 ml Wasser dazugeben.

  5. Alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren etwa 15 Minuten kochen.

  6. Die Sojamasse abkühlen lassen und dann filtern. Dafür solltest Du eine Schüssel, ein feines Sieb und ein Baumwolltuch bereithalten: Das Sieb über die Schüssel hängen und mit dem Küchentuch auslegen.

  7. Jetzt die Sojamasse nach und in die Küchentuch-Sieb-Konstruktion gießen und die Flüssigkeit in der Schüssel auffangen. Die letzten Reste mit der Hand durch das Tuch pressen.

  8. Die fertige Sojamilch nach Belieben süßen und in Gläser mit Schraubverschluss oder in Flaschen füllen.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Selbstgemachte Sojamilch hält sich im Kühlschrank etwa 10 Tage lang.
  • Wer Sojamilch selber machen will, muss übrigens die Reste, die beim Ausdrücken im Tuch zurückbleiben, nicht wegwerfen. Dieses sogenannte Okara ergibt - zusammen mit gebratenem Gemüse - ein leckeres veganes Gericht oder lässt sich wunderbar zu Veggie-Burgern verarbeiten.
  • Ein Tipp für alle, die Sojamilch selber machen wollen: Am besten schmeckt die Milch mit geschälten Bio Sojabohnen!
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel
Empfehlen
245 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare