Apfelstrudel

Apfelstrudel
babsi_w/Fotolia

Beschreibung

Gibt es eine himmlischere Art, Äpfel zu genießen, als sich ein duftendes Stück frischen Apfelstrudel zu gönnen? Der Dessert-Klassiker hat vor allem in Österreich und Ungarn eine lange Tradition und wird je nach Region leicht abgewandelt zubereitet. Das original österreichische Apfelstrudel Rezept sieht einen Strudelteig vor, der mit süß-sauren Apfelstücken, leckeren Rosinen sowie goldbraunen Semmelbröseln gefüllt wird. Je nach Rezept wird allerdings gerne auch Blätter- oder Hefeteig für die Zubereitung verwendet. Da wir den Teig für den Apfelstrudel bei diesem Rezept traditionsgemäß von Hand auseinanderziehen, handelt es sich hierbei um einen echten ausgezogenen Strudel. Bei den Äpfeln sollte man unbedingt darauf achten, eine geeignete Sorte zu verwenden (siehe Notiz), da der Erfolg des Strudels maßgeblich hiervon abhängt.

Zutaten

300 g
Mehl
1⁄2 TL
Salz
30 ml
Öl (geschmacksneutral, z.B. Sonnenblumenöl)
200 ml
Wasser (lauwarm)
100 g
Butter
100 g
Semmelbrösel
2 EL
Rosinen
4 EL
Rum (optional)
6  
Apfel / Äpfel (Elstar oder Gala)
200 g
Zucker
1 TL
Zitronenschale
3 EL
Zitronensaft
1 TL
Zimt (gestrichen)
   
Butter (geschmolzen, zum Bestreichen)
   
Puderzucker (zum Bestreuen)

Anleitung

  1. Mehl, Salz, Wasser und Öl in eine Rührschüssel geben und mit einem Knethaken ca. 3 Minuten kneten bis ein gleichmäßiger (reißender) Teig entsteht. Den Teig mit etwas Mehl von den Knethaken lösen, Finger in Mehl tauchen und eine Kugel aus dem Teig formen. Die Teigkugel in einen Suppenteller legen, mit Öl bestreichen und mit Frischhaltefolie abdecken. Den Teig bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde ruhen lassen. Rosinen in Rum einlegen (alternativ heißes Wasser oder Fruchtsaft verwenden).
  2. Ca. eine halbe Stunde später: 100g Butter in eine anti-haft beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erhitzen bis die Butter schäumt. 50g Zucker sowie die Semmelbrösel dazu geben und mit einem Kochlöffel verrühren. Unter ständigem Rühren goldbraun rösten und beiseite stellen.
  3. Im Anschluss die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in ca. 0.5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit diese nicht braun werden. Zitronenschale, restlichen Zucker und Zimt dazu geben, gut vermischen und beiseite stellen.
  4. Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Ein großes Küchentuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten (ca. 25x35 cm) und mit Mehl bestäuben. Den Teig auf das Küchentuch geben (in die Mitte), die Oberfläche mit Mehl bestäuben und anschließend mit den Nudelholz etwas ausrollen bis die Oberfläche vom Teig sich verdoppelt hat. Der Teig soll nach Möglichkeit überall gleich dick sein.
  5. Nun die Hände in Mehl tauchen und mit den Handrücken unter den Teig fahren (also zwischen Tuch und Teig). Nun mit den Handrücken von der Mitte aus den Teig nach außen auseinanderziehen und mit den Fingern nachhelfen falls nötig. Der Strudelteig soll das gesamte Tuch bedecken und dabei hauchdünn werden. Dies erfordert zwar etwas Übung aber selbst wenn der Teig an einigen Stellen reißen sollte, ist dies nicht weiter schlimm. Nach Bedarf die Hände immer wieder in Mehl tauchen.
  6. Mit einem Messer die dicken Ränder des Teiges abschneiden (ca. 1-2cm). Nun den Teig mit der geschmolzenen Butter großzügig bestreichen. Anschließend mit den goldbraunen Semmelbröseln gleichmäßig bestreuen (hierbei einen kleinen Rand lassen, ca. 2cm). Die Rosinen samt dem Rum mit der Apfelmischung vermengen und über den Semmelbröseln verteilen.
  7. Die Ränder des Teiges nun auf jeder Seite nach innen klappen. Den Teig nun vorsichtig mit dem Tuch zusammenrollen, indem man das Tuch einfach auf einer der kürzeren Seiten leicht nach oben zieht. Der Teig sollte dann von alleine nach vorne rollen bis er das andere Ende erreicht hat. Den Strudel nun in das Tuch gewickelt auf das vorbereitete Backblech legen (mit der "Naht" nach unten). Mit etwas Butter bestreichen.
  8. Den Strudel nun in den Ofen geben und bei 200°C ca. 15 Minuten backen. Anschließend bei 180°C ca. 50 Minuten backen bis der Apfelstrudel knusprig und goldbraun ist.
  9. Aus dem Ofen nehmen und noch warm in Stücke schneiden. Mit etwas Puderzucker bestreuen und servieren.

Notizen

Wer keine Rosinen mag, kann diese natürlich problemlos weglassen.

Zum Apfelstrudel passt besonders gut eine Kugel Vanilleeis, Vanillesoße oder Schlagsahne. Der Strudel kann heiß, abgekühlt oder aufgewärmt serviert werden.

2-3 EL Mandelstifte oder gemahlene Haselnüsse verfeinern den Geschmack zusätzlich.

Vorbereitungszeit
40 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 35 Min.
Gesamtzeit
2 Std. 15 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

14 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Kalorien:

400 kcal pro Portion

Sammlungen:

Schmeckt mir!
369 x empfohlen
1 x gemerkt

Kommentare