Chicken Teriyaki

Chicken Teriyaki
photosoup/Fotolia

Beschreibung

Chicken Teriyaki heißt soviel wie "Hähnchen Teriyaki" und es handelt sich hierbei um ein bekanntes Gericht, das aus der japanischen Küche stammt. Dort bezeichnet man Gerichte als "Teriyaki", wenn das verwendete Fleisch oder Gemüse in Teriyaki-Soße mariniert und anschließend gegart wurde. Teriyaki-Soße setzt sich u.a aus Sojasoße, Honig, Ingwer und Reiswein zusammen. Durch den Zuckergehalt in der Soße erhalten die damit marinierten Speisen einen besonderen Glanz, für den auch Chicken Teriyaki bekannt ist. Neben der ansprechenden Optik verleiht die Soße dem Hähnchen auch ein intensives Aroma und eine wunderbare Zartheit, die es auf der Zunge zergehen lassen. Dieses Chicken Teriyaki Rezept ist zudem nicht nur herrlich einfach, es bietet auch eine schnelle und vor allem gesunde Alternative zu schweren Fleischgerichten.

Zutaten

400 g
Hähnchenbrust
3 EL
Sake
6 EL
Sojasauce (japanische)
6 EL
Mirin (japanischer Reiswein zum Kochen, siehe Notiz)
2 EL
brauner Zucker
1 EL
Honig
1 TL
Ingwer (frisch, gerieben)
2 EL
Öl (geschmacksneutral)
   
Sesamsamen (zum bestreuen, optional)

Anleitung

  1. Sake, Sojasauce, Mirin, Honig, Zucker und Ingwer für die Teriyaki-Soße in einen Mixer geben und mixen bis Zucker und Honig aufgelöst und gut vermischt mit den anderen Zutaten sind.
  2. Das Hähnchen säubern und in große Stücke oder längere Streifen schneiden. Anschließend mit einer Gabel an einigen Stellen einstechen und in eine große Schüssel geben. Die Teriyaki-Soße über das Fleisch geben, gut durchmischen und die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken. Fleisch in den Kühlschrank geben und ca. 3 Stunden marinieren lassen.
  3. Eine große Pfanne erhitzen und Öl hinein geben. Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Gabel aus der Soße entfernen und in die Pfanne geben. Soße aufheben.
  4. Hähnchen nun bei hoher Hitze von allen Seiten goldbraun braten. Anschließend mit der Soße ablöschen, Hitze auf niedrigste Stufe stellen und zugedeckt ca. 3-4 Minuten köcheln lassen. Sesamsamen in einer kleinen Pfanne, ohne Fett, nebenbei kurz goldbraun rösten (dann bekommen sie ihren charakteristischen Duft).
  5. Deckel entfernen und prüfen, ob das Fleisch durchgebraten ist (es darf innen nicht mehr rosa sein). Soße ggfs. noch etwas einkochen lassen, falls man sie dicker möchte und anschließend vom Herd nehmen.
  6. Fleisch nun auf einem Teller anrichten (z.B. mit Salat und Reis) und mit Soße übergießen. Falls gewünscht, mit Sesamsamen bestreuen.

Notizen

Mirin und Sake findet man in allen Asiamärkten und sogar in einigen gut sortierten Supermärkten. Sake kann man als Getränk zum Essen reichen; Mirin nicht (wird nur zum Kochen verwendet).

Falls es schnell gehen muss oder man die einzelnen Zutaten für die Soße nicht findet, kann man auch fertige Teriyaki-Soße kaufen (diese findet man in beinahe allen Supermärkten - sie schmeckt jedoch bei weitem nicht so gut, wie eine selbstgemachte).

Teriyaki-Soße kann man auf Vorrat machen und gut verschlossen einige Wochen im Kühlschrank lagern.

Zu Chicken Teriyaki passt am besten Salat oder Reis.

Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Gesamtzeit
20 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

4 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

150 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
334 x empfohlen
14 x gemerkt

Kategorien

Kommentare