Kräuterbutter

Kräuterbutter
Barbara Pheby/Fotolia

Beschreibung

Kräuterbutter gibt es zwar in jedem Supermarkt - doch wer sie einmal selber gemacht hat, weiß, wie groß der geschmackliche Unterschied ist. Ob zu gebratenem Steak, gegrilltem Fleisch oder Kartoffeln - Kräuterbutter ist ein wunderbarer Begleiter für viele Speisen und ist sehr einfach und schnell zubereitet. Die Kräuter müssen nicht immer dieselben sein und können je nach Gericht oder Auswahl angepasst werden; sie sollten jedoch nach Möglichkeit frisch sein. Dieses Kräuterbutter Rezept lässt sich problemlos verdoppeln oder verdreifachen, falls man beim Grillen doch einmal unerwartet mehr Gäste bekommt!

Zutaten

250 g
Butter (weich)
1 TL
Salz
80 g
Kräuter (frisch, z.B. Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian - siehe Notiz)
1 Zehe(n)
Knoblauch

Anleitung

  1. Kräuter waschen und sehr fein hacken (mit dem Wiegemesser oder im Mixer). Hierbei darauf achten, dass die Kräuter nicht zerdrückt werden sondern wirklich gehackt. Knoblauch schälen und entweder sehr fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.
  2. Butter in einer mittleren Schüssel schaumig rühren (am besten mit einem Handmixer). Knoblauch und Salz dazu geben und gut verrühren. Zum Schluss die Kräuter dazu geben und so lange verrühren bis alles gut vermischt ist - allerdings nicht zu lange, da die Kräuter sonst zu viel Farbe abgeben.
  3. Die Butter entweder im noch weichen Zustand in eine Spritztüte geben und kleine Röschen auf Alufolie spritzen, die man dann im Kühlschrank kalt werden lässt. Oder einfach zu einer Rolle / einem Rechteck formen und anschließend ebenfalls in den Kühlschrank geben. Beim Servieren können dann Stücke abgeschnitten werden.

Notizen

Kräuterbutter selber machen ist natürlich sehr einfach - manchmal muss es aber trotzdem schnell gehen! Daher beim nächsten Mal einfach etwas mehr machen und portionsweise einfrieren. Bei Bedarf kann man dann blitzschnell auf die Kräuterbutter zurückgreifen.

Man kann eigentlich alle Kräuter verwenden, die im Garten zu finden sind. Auch bei der Zusammenstellung kann man kreativ sein: Thymian und Rosmarin passen besonders gut zu Fleisch. Knoblauch, Basilikum und Oregano passen sehr gut zu mediterranen Gerichten oder auch zu Pasta. Ein milde Version mit Schnittlauch alleine lässt sich sehr gut auf Schwarzbrot servieren.

Falls man keine frischen Kräuter zur Hand hat, kann man natürlich auch gefrorene Kräuter verwenden. Lediglich getrocknete Kräuter sollte man meiden.

Beliebte Dips & Soßen
Vorbereitungszeit
0 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Gesamtzeit
10 Min.

Ergibt:

25 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

80 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
280 x empfohlen
7 x gemerkt

Kommentare