Kürbismuffins

Kürbismuffins
matka_Wariatka/Fotolia

Beschreibung

Kürbis bereitet man zwar oft herzhaft zu, er macht sich aber auch toll in Desserts, Kuchen und Gebäck. So schmecken diese Kürbismuffins z.B. herrlich saftig und man entdeckt geschmacklich eine ganz neue Seite an diesem trendigen Gemüse. Ähnlich wie beim Carrot Cake setzt man bei Kürbismuffins auf viele duftende Gewürze, die unsere Sinne auf exotische Art umspielen. So kommen in den Teig zum Beispiel Ingwer, Zimt und Muskatnuss. Wer dieses Kürbismuffins Rezept ausprobiert, wird sich garantiert nie mehr wundern, was er mit dem Fruchtfleisch macht, dass nach dem Aushöhlen von Kürbissen übrig bleibt. Man kann auch gleich größere Kürbisse kaufen und einen Teil für Suppen etc. verwenden und den anderen Teil für diese tollen Muffins. Diese eignen sich übrigens toll als kleines Mitbringsel, wenn man Freunde oder Verwandte besucht.

Zutaten

180 g
Mehl (Type 450)
1 TL
Backpulver
1⁄2 TL
Zimt
1⁄2 TL
Ingwer (gemahlen)
1⁄4 TL
Nelke(n) (gemahlen)
1 Prise(n)
Muskatnuss
240 g
Zucker
1 Päckchen
Vanillezucker
1⁄2 TL
Salz
250 g
Kürbispüree (siehe Notizen)
80 ml
Öl (geschmacksneutral, z.B. Sonnenblumenöl)
3  
Ei(er) (klein bis mittelgroß, bei großen nur 2 Eier)
1 TL
Zimt
1 EL
Zucker

Anleitung

  1. Ofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Muffinblech (12-Stück) mit Papierförmchen auslegen.
  2. Die beiden Mehlsorten, Backpulver, 1/2 TL Zimt, Ingwer, Nelke, Muskatnuss, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer mittelgroßen Schüssel mit einem Schneebesen gründlich verrühren.
  3. In einer großen Schüssel dann Kürbispüree, Öl und Eier ebenfalls mit dem Schneebesen kräftig vermischen.
  4. Die trockenen Zutaten dann nach und nach hinzu geben und mit einem Kochlöffel verrühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Allerdings nicht zu lange rühren sonst können die Muffins beim Backen zäh werden.
  5. Den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen füllen. Anschließend den restlichen Zucker und Zimt vermischen und über den Teig in den Förmchen streuen.
  6. Das Muffinblech in den Ofen schieben und die Muffins ca. 25 Minuten lang backen. Um zu testen, ob die Muffins gar sind, einfach ein Stäbchen oder ein spitzes Messer in die Mitte eines Muffins stechen und wenn dieses ohne Teigreste herauskommt, sind sie fertig.
  7. Die fertigen Kürbismuffins ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stellen und vollständig auskühlen lassen.

Notizen

Das Kürbispüree kann man sehr einfach im Voraus herstellen: Einfach einen Kürbis halbieren, den Stiel entfernen und und die Kerne mit einem Löffel herausschaben - hier unbedingt die Fäden auch entfernen. Mit der Schale nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Bei 180°C backen bis der Kürbis ganz weich ist (ca. 45 Minuten). Etwas abkühlen lassen, dann das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen und mit Hilfe eines Mixers pürieren.

Für Kürbismuffins eignet sich am besten Hokkaido-Kürbis oder Ambercup.

Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Gesamtzeit
45 Min.

Ergibt:

12 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

235 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
301 x empfohlen
0 x gemerkt

Kommentare