Leberkäse

Leberkäse
BeTa-Artworks/Fotolia

Beschreibung

Leberkäse ist ein echter Klassiker der deutschen Küche, der vor allem in Bayern ein wesentlicher Bestandteil des Speiseplans ist. Der Name des Gerichts ist allerdings irreführend, denn ein echter Leberkäse beinhaltet weder Leber noch Käse. Die Bezeichnung Käse wird lediglich von der Form der Laibe abgeleitet und Leber ist heutzutage nur noch in sehr wenigen, sehr speziellen Varianten dieses Klassikers enthalten. Vielmehr handelt es sich beim traditionellen Leberkäse um gepökeltes Rind- und Schweinefleisch, das zusammen mit Speck, Wasser, Zwiebeln und Gewürzen zu einer feinen Masse verarbeitet und anschließend gebacken wird, bis sich die charakteristische Kruste gebildet hat. Leberkäse kann man sowohl kalt als auch warm genießen, fein geschnitten auf dem Brötchen oder kross angebraten zum Beispiel mit Bratkartoffeln und Spiegelei. Unser Rezept kann als Basis für eine zünftige bayerische Brotzeit gelten, die natürlich auch nördlich des Weißwurst-Äquators zu begeistern weiß.

Zutaten

500 g
Rindfleisch (mager)
400 g
Schweinefleisch (vom Nacken)
200 g
grüner Speck
1  
Zwiebel(n)
30 g
Salz
2 TL
Majoran
1 TL
Pfeffer
1⁄2 TL
Muskatnuss

Anleitung

  1. Das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und so in Stücke schneiden, dass diese nachher gut in den Fleischwolf passen.
  2. Das geschnittene Fleisch für etwa 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Es sollte kurz vor dem Gefrieren sein, wenn man es weiterverarbeitet.
  3. Inzwischen die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden.
  4. Das halb gefrorene Fleisch samt Zwiebelstücken durch den Fleischwolf drehen, sodass ein feines Brät entsteht.
  5. Die Fleischmischung mit Salz, Pfeffer, Majoran und Muskatnuss würzen.
  6. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  7. Eine Kastenform fetten, das Brät hinein geben und glatt streichen.
  8. Das Ganze ungefähr 90 Minuten backen, bis sich die charakteristische braune Kruste gebildet hat. Ist die Oberfläche nach der Backzeit noch zu blass, kann man den Backofen auf Grillfunktion umschalten und den Leberkäse bei 250 Grad noch etwa fünf Minuten gratinieren.
  9. Den Leberkäse aus dem Ofen nehmen mit einem Messer vom Rand der Form lösen, auf einen Teller stürzen, in Scheiben schneiden und servieren.

Notizen

Am besten schmecken zum selbstgemachten Leberkäse frische Brötchen, Laugenbrezeln oder Bauernbrot. Natürlich kann man ihn auch mit Bratkartoffeln, Salat oder Kartoffelpüree servieren. Ein Spiegelei sorgt für noch mehr Gehalt, Senf für den zusätzlichen Kick und Radieschen oder Gurken für die nötige Frische.

Wer andere Kräuter in seinem Leberkäse bevorzugt, kann ihn auch mit Oregano statt Majoran zubereiten oder anstelle von Muskatnuss ein wenig geriebenen Ingwer mit dazugeben.

Das Rindfleisch lässt sich problemlos durch anderes Fleisch wie Pute, Lamm oder Schwein ersetzen. Man sollte nur darauf achten, dass es möglichst mager ist.

Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
2 Std.
Gesamtzeit
2 Std. 15 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

8 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Kalorien:

380 kcal pro Portion
4.607 x angesehen

Schmeckt mir!
63 x empfohlen
0 x gemerkt

Kommentare