Macarons

Macarons
Jerome Dancette/Fotolia

Beschreibung

Die vor allem in Frankreich beliebten "Macarons" sind ein wahrer Hingucker. Es handelt sich dabei um Baiserkekse, die in den buntesten Farben gebacken und anschließend mit Cremes, Ganache oder Konfitüre gefüllt werden. Sie lassen sich farblich auf besondere Anlässe abstimmen (z.B. Valentinstag) und können als bunte Mischung in kleinen Schachteln oder Tütchen verschenkt werden. Macarons stammen ursprünglich aus Italien und wurden Mitte des 16. Jahrhunderts von Caterina de' Medici nach Frankreich gebracht, wo sie auch heute noch ein fester Bestandteil der traditionellen Pâtisserie sind. In unserem Macarons Rezept verraten wir Dir alle Tricks, die Du brauchst, um diese leckeren Kekse perfekt nachzubacken. Mit unseren Tipps für Variationen (unter "Notizen") können die Macarons zudem nach Lust und Laune abgewandelt werden, z.B. durch verschiedene Füllungen.

Zutaten

120 g
Mandeln (möglichst fein gemahlen)
2  
Eiweiß
50 g
Zucker
90 g
Puderzucker
   
Lebensmittelfarbe (rot und gelb)
1 TL
Kakaopulver
50 g
Kuvertüre (weiß)
20 g
Schlagsahne
2 Tropfen
Vanillearoma (Backöl)
3 EL
Schoko-Nuss-Aufstrich

Anleitung

  1. Eiweiß und Salz in eine saubere Rührschüssel geben (es dürfen sich keine Fettrückstände in der Schüssel oder an den Rührstäben befinden) und mit einem Handmixer schlagen bis das Eiweiß anfängt steif zu werden.
  2. Nun den normalen Zucker langsam einrieseln lassen während man das Eiweiß mit dem Handmixer weiter steif schlägt. Der Eischnee bekommt durch den Zucker eine glänzende und glatte Oberfläche.
  3. Sobald der Eischnee so fest ist, dass man die Schüssel umdrehen kann, ohne dass etwas heraustropft, den Mixer ausschalten. Das Eiweiß darf nicht zu lange geschlagen werden, da sich die Konsistenz wieder verändern kann.
  4. Puderzucker über den Eischnee sieben und gemahlene Mandeln dazu geben. Mit einem Löffel oder einem Küchenspatel alles kräftig vermischen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Masse in drei (gleich große) Teile teilen und in drei verschiedene Schüsseln geben.
  5. Die Masse in der ersten Schüssel mit etwas roter Lebensmittelfarbe verrühren, die Masse in der zweiten mit etwas gelber und die Masse in der dritten Schüssel mit 1 Teelöffel Kakaopulver.
  6. Die Masse so lange glatt rühren bis die Farbe bzw. das Kakaopulver gut verteilt sind und eine gleichmäßige Färbung ensteht. Zudem muss die Luft aus dem Eischnee etwas heraus gerührt werden, damit die Masse nicht zu steif ist.
  7. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 100°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  8. Die verschiedenen Mischungen jeweils in einen Gefrierbeutel füllen und nach unten drücken. Um die Masse zu spritzen, einfach eine kleine Spitze vom Gefrierbeutel abschneiden, durch die dann gespritzt wird. Selbstverständlich kann auch ein echter Spritzbeutel mit rundem Aufsatz verwendet werden.
  9. Nun ca. 2-Euro große, runde Häufchen spritzen und die Spitzen mit einem angefeuchteten Finger etwas eindrücken. Zwischen den einzelnen Häufchen ca. 1cm Platz lassen, da die Macarons beim Backen etwas aufgehen. Das Backblech ein paar Mal auf die Arbeitsfläche klopfen, um die Häufchen etwas flacher zu machen.
  10. Die Häufchen nun antrocknen lassen bis man sie mit dem Finger anfassen kann und kein Teig am Finger kleben bleibt. Dies dauert ca. 15-30 Minuten (je nach Luftfeuchtigkeit).
  11. Die zwei Backbleche in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 30-40 Minuten backen bzw. trocknen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  12. In der Zwischenzeit die weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und mit Sahne (Zimmertemperatur) sowie Vanillearoma glatt rühren. Im Kühlschrank abkühlen lassen.
  13. Die Schokoladen-Macarons vorsichtig vom Backpapier lösen und jeweils mit einem Teelöffel Schoko-Nuss-Aufstrich füllen. Anschließend die weiße Schokoladencreme (Ganache) aus dem Kühlschrank holen und mit einem Schneebesen aufschlagen bis sie cremig ist.
  14. Die weiße Ganache mit einem Teelöffel auf die Hälfte der restlichen Macarons streichen und diese vorsichtig mit der anderen Hälfte (farblich passend) zusammendrücken.

Notizen

Das verwendete Eiweiß sollte 1-2 Tage alt sein, dann lässt es sich am besten verarbeiten (also einfach 1-2 Tage vorher trennen und im Kühlschrank aufbewahren).

Die Macarons können natürlich mit allen erhältlichen Lebensmittelfarben gefärbt werden, z.B. grün oder orange. Man sollte sich immer vorsichtig herantasten, um den richtigen Farbton zu finden. Also zu Beginn lieber etwas weniger einrühren und die Menge schrittweise erhöhen.

Mögliche Füllungen für Macarons:

- Konfitüre (z.B. Erdbeere für rote Macarons)
- Ganache (im Rezept wird eine weiße Ganache hergestellt, man kann aber auch eine dunkle Ganache verwenden). Für eine dunkle Ganache ca. 75g dunkle Schokolade mit 30ml Sahne vermischen, um 30 Kekse zu füllen.
- Buttercreme: Für 30 Kekse 75g Butter (weich) mit gewünschtem Aroma (z.B. Vanille), 1 EL Milch und ca. 200g Puderzucker so lange mit einem Mixer schaumig rühren bis eine leichte und luftige Creme entsteht. Die Buttercreme kann ebenfalls mit Lebensmittelfarbe gefärbt werden.
- Lemon Curd (Zitronencreme), erhältlich im Supermarkt in Gläsern

Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 10 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 30 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

30 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Kalorien:

140 kcal pro Portion
14.051 x angesehen

Schmeckt mir!
252 x empfohlen
3 x gemerkt

Kommentare