Madras Curry

Madras Curry
HLPhoto/Fotolia

Beschreibung

Indische Currys sind berühmt für ihren intensiven, exotischen Geschmack und werden längst auch über die Grenzen ihres Heimatlandes hinaus geliebt, gekocht und mit Begeisterung verzehrt. Da ist das Madras Curry keine Ausnahme, das mit extrascharfem Chilipulver zubereitet wird und allen am Tisch ganz schön einheizt. Madras Curry kann man nach Belieben mit Rinder-, Geflügel- oder Lammfleisch herstellen, das einige Stunden lang mariniert wird und durch die anschließende lange Kochzeit eine butterzarte Konsistenz erhält. Für unser Madras Curry Rezept verwenden wir Rindfleisch, das aber ganz individuell durch andere Fleischsorten ersetzt werden kann. So oder so: Unwiderstehlich lecker wird es in jedem Fall schmecken.

Zutaten

600 g
Rindfleisch
4 EL
Joghurt
2 TL
Koriander (gemahlen)
1 TL
Kurkuma
1 TL
Chilipulver
4 EL
Kokosraspel
2  
Tomate(n)
2 Zehe(n)
Knoblauch
2  
Zwiebel(n)
1  
Ingwer (daumengroß)
2 EL
Öl
3  
Nelke(n)
1  
Zimtstange(n)
1⁄2 TL
Fenchelsamen
   
Salz
200 ml
Kokosnussmilch

Anleitung

  1. Das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Dabei eventuell vorhandenes Fett und Sehnen entfernen.
  2. Den Joghurt in eine Schüssel geben und mit Koriander, Kurkuma und Chilipulver verrühren.
  3. Die Fleischwürfel gut mit der Joghurtmarinade mischen und zugedeckt mindestens 2 Stunden marinieren.
  4. In der Zwischenzeit die Kokosraspeln mit 100 ml heißem Wasser übergießen und quellen lassen.
  5. Die Tomaten waschen, vom Strunk befreien und grob würfeln.
  6. Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer schälen und fein würfeln.
  7. Knoblauch und Ingwer zusammen mit den Tomaten pürieren.
  8. Das Öl in einem Topf oder Bräter erhitzen. Nelken, Zimtstange und Fenchelsamen darin 10 Minuten lang anrösten.
  9. Die Zwiebeln dazugeben und goldgelb anrösten. Dann das Fleisch samt Marinade dazugeben und 5 Minuten mitbraten.
  10. Alles salzen und dann Kokosraspeln und Tomatenpüree unterrühren.
  11. Das Ganze bei kleiner Hitze mit Deckel etwa eine Stunde köcheln lassen.
  12. Das Curry immer wieder umrühren und wenn es trocken wird, die Kokosmilch zugießen. Danach nochmals etwa 40 Minuten weiterköcheln
  13. Am Ende der Garzeit das Madras Curry mit Salz abschmecken und mit den Beilagen servieren.

Notizen

Zum Madras Curry schmeckt Reis oder indisches Naan-Brot.

Beliebte Suppen & Eintöpfe
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
2 Std.
Gesamtzeit
2 Std. 10 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

4 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

510 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
236 x empfohlen
3 x gemerkt

Kommentare