Pavlova

Pavlova
ld1976/Fotolia

Beschreibung

Die nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannte Süßspeise "Pavlova" wurde nicht etwa in Russland erfunden - nein, sie kommt aus Australien bzw. Neuseeland - ganz sicher ist man sich bis heute nicht, welches als Erfinderland des Desserts gilt! Fakt ist: Pavlova gibt es seit Mitte der 1920er Jahre und der Kuchen aus Baiser-Masse, Früchten und Schlagsahne ist auch heute noch unheimlich beliebt. Er ist sehr einfach herzustellen, da man dafür keinen aufwendigen Kuchenteig zusammenrühren muss. Dafür ist er aber wahnsinnig vielseitig, da man ihn mit allen möglichen Obstsorten zubereiten kann. Pavlova ist ein tolles Rezept, wenn man zusammen mit Kindern backt und es eignet sich hervorragend zur Verarbeitung von übrig gebliebenem Eiweiß (zum Beispiel nach der Weihnachtsbäckerei).

Zutaten

4  
Eiweiß
1 Prise(n)
Salz
200 g
Zucker
1 EL
Speisestärke
1 TL
Zitronensaft
300 ml
Sahne (kalt)
50 g
Puderzucker
   
Erdbeeren (frisch, etwa eine Schale)
   
gemischte Beeren (Waldbeeren, ebenfalls ungefähr die Menge einer Schale)

Anleitung

  1. Ofen auf 150°C (Ober- und Unterhitze vorheizen). Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Ring einer Springform nehmen und als Schablone für einen Kreis nehmen, den man direkt auf das Backpapier malt. Der Springform-Ring wird nicht mehr benötigt.
  2. Eiweiß zusammen mit der Prise Salz in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Rührstäbe und die Schüssel müssen hierfür vollkommen fettfrei sein, da das Eiweiß sonst nicht steif wird.
  3. Sobald das Eiweiß halb steif ist, ca. 150g Zucker nach und nach einrieseln lassen und das Eiweiß weiter steif schlagen. Gegen Ende den restlichen (groben) Zucker mit der Speisestärke vermischen und zusammen mit dem Zitronensaft unter den Eischnee schlagen. Sobald der Zucker sich vollständig aufgelöst hat und der Eischnee so fest ist, dass er feste Spitzen formt, wenn man die Rührstäbe herauszieht, ist er fertig.
  4. Die Eischnee-Masse nun entweder mit dem Löffel oder mit einem Spritzbeutel aufs Backblech geben und dabei den Kreis als "Form" verwenden, um einen runden Baiser zu formen. Die Ränder hierbei etwas höher drapieren, da die Mitte mit Sahne und Früchten gefüllt wird.
  5. Das Backblech in den Ofen schieben und die Meringue-Masse ca. 1 Stunde backen. Danach den Ofen ausschalten und die Masse weitere 30 Minuten im Ofen stehen lassen. Der Baiser sollte außen knackig und innen etwas weich sein.
  6. Die Sahne zusammen mit dem Puderzucker steif schlagen. Das Obst waschen und gut abtropfen lassen.
  7. Die Sahne auf den erkalteten Baiser-Kuchen geben und mit dem Obst dekorieren.
  8. Die fertige Pavlova am besten in den Kühlschrank stellen bis sie serviert wird.

Notizen

Wer möchte kann einen Teil des Zuckers für die Pavlova durch Vanillezucker ersetzen, dann bekommt der Kuchen einen herrlichen Vanilleduft.

Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 45 Min.
Gesamtzeit
2 Std.

Ergibt:

12 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

185 kcal pro Portion

Sammlungen:

Schmeckt mir!
242 x empfohlen
1 x gemerkt

Kommentare