Schokokuchen mit flüssigem Kern

Schokokuchen mit flüssigem Kern
razmarinka/Fotolia

Beschreibung

Es gibt kaum ein anderes Dessert mit garantiertem Wow-Effekt, das so einfach zuzubereiten ist wie dieser Schokokuchen mit flüssigem Kern. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Highlight an diesem Küchlein der Kern aus flüssiger, warmer Schokoladenmasse, der beim Anschneiden an fließende Lava erinnert. Dieser Schokokuchen mit flüssigem Kern ist jedem trockenen Kuchen oder Biskuit-Dessert überlegen, denn er bietet ein wahrhaft sinnliches Geschmackserlebnis, mit dem man sogar Nachtischskeptiker spielend leicht verführen kann. Das Rezept stammt ursprünglich aus der französischen Küche und heißt dort "Fondant au chocolat". Besonders lecker schmeckt der Schokokuchen mit flüssigem Kern, wenn man ihn mit einer Kugel Vanilleis und Früchten oder karamellisierten Nüssen serviert und er passt dann hervorragend zu einem ausgefallenen Menu oder zu einem romantischen "Dinner for two".

Zutaten

100 g
Schokolade (zartbitter, gute Qualität)
100 g
Butter
100 g
Zucker
2  
Ei(er)
2  
Eigelb
100 g
Mehl
25 g
Butter (geschmolzen, zum Bestreichen)
   
Kakaopulver (zum Bestreuen)

Anleitung

  1. Die Auflaufförmchen mit einem Pinsel und der geschmolzenen Butter bestreichen bis die Innenseite vollständig eingefettet ist. Hierzu am besten von innen nach außen bzw. oben pinseln. Danach etwas Kakaopulver in die Förmchen geben und dieses durch Drehen überall verteilen. Den Rest durch Klopfen entfernen oder ins nächste Förmchen geben.
  2. Einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Sobald es kocht, die Temperatur zu einem leichten Köcheln reduzieren.
  3. Die Schokolade mit einem großen Messer in kleine Stücke hacken. Die Butter würfeln.
  4. Schokoladen- und Butterwürfel in eine Schüssel geben und diese über dem köchelnden Wasser platzieren. Nun unter Rühren Butter und Schokolade schmelzen bis man eine flüssige und geschmeidige Masse bekommt. Anschließend vom Topf nehmen und ca. fünf Minuten abkühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit Eier, Eigelb und Zucker in eine große Rührschüssel geben. Die Zutaten mit einem Handrührgerät (Rührstäbe) auf mittlerer Stufe so lange schlagen bis man eine cremige, helle Masse bekommt. Dies dauert ca. 4-5 Minuten.
  6. Das Mehl zur Zucker-Eier-Masse geben und gut verrühren. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade und Butter unterrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  7. Den Teig gleichmäßig auf die Auflaufförmchen verteilen und mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Man kann die Teigportionen auch bis zu 12 Stunden im Kühlschrank lassen oder sogar einfrieren, um sie dann bei Bedarf zu backen. Sollten die Küchlein gefroren sein, einfach fünf Minuten zur Backzeit hinzufügen.
  8. Die Küchlein im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) ca. 10-12 Minuten backen. Wenn sie fertig sind, fangen sie an, sich vom Rand der Schälchen zu lösen. Sie können dann aus dem Ofen genommen werden.
  9. Die fertigen Schokokuchen mit flüssigem Kern auf Dessertteller stürzen (ggfs. etwas klopfen oder den Rand vorher mit einem Messer lösen) und sofort servieren.

Notizen

Diese kleinen Schokokuchen mit flüssigem Kern werden am besten in kleinen Auflaufförmchen (ramequins) gebacken. Es handelt sich dabei um die gleichen Schälchen, die man z.B. für Ragout Fin verwendet.

Dieses Rezept kann man auf viele Arten variieren. Man kann etwas geriebene Orangenschale oder Chili in den Teig geben, um den Geschmack etwas ausgefallener zu machen. Oder man kann etwas Likör nach Geschmack hinzufügen.

Zu diesen köstlichen Fondants passt am besten Vanilleeis, Orangenstücke oder Orangensorbet, Karamellsoße, karamellisierte Nüsse und Obst/Beeren (z.B. Himbeeren oder Erdbeeren).

Vorbereitungszeit
45 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Gesamtzeit
1 Std. + Ruhezeit

Ergibt:

4 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Kalorien:

600 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
360 x empfohlen
20 x gemerkt

Kommentare