Weihnachtsgans

Weihnachtsgans
Günter Menzl/Fotolia

Beschreibung

Viele können sich ein Weihnachten ohne Weihnachtsgans am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag eigentlich gar nicht vorstellen. Doch wenn man eine Gans selbst zubereitet - vor allem zum ersten Mal - setzt meistens doch etwas Stress ein, da sich die Lieben natürlich alle auf das Essen freuen und man keinen enttäuschen will. Aber keine Sorge, FoodChomp zeigt Dir mit diesem Rezept nicht nur, wie Du eine perfekte Weihnachtsgans zauberst, sondern ganz nebenbei auch eine traumhafte Füllung sowie eine leckere Soße, die hervorragend zum Gänsebraten passen und Deine Gäste absolut begeistern werden! Damit Deine gefüllte Gans auch sicher gelingt, ist es wichtig, beim Kauf auf Qualität zu achten. Die Gans sollte aus deutscher Freilandhaltung stammen und eine weiße Haut ohne dunkle Druckstellen haben. Zudem sollte sie nach Möglichkeit frisch (also nicht gefroren) sein und sollte vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur gebracht werden. Zu einer perfekten Weihnachtsgans passen neben der Füllung und Soße etwas Rotkohl sowie Semmelknödel.

Zutaten

1  
Gans (ca. 4 - 5kg)
2  
Schalotte(n)
500 g
Toastbrot
700 ml
Geflügelfond
1  
Apfel / Äpfel (säuerlich, z.B. Boskop)
1  
Karotte(n)
1  
Selleriestange(n)
2  
Ei(er)
1 Bund
Thymian
   
Salz
   
Pfeffer
1 Packung(en)
Gänseklein (Hals, Flügel einer Gans - tiefgekühlt kaufen oder beim Metzger bestellen)
1 Bund
Suppengrün
1  
Zwiebel(n)
1 EL
Tomatenmark
400 ml
Rotwein

Anleitung

  1. Die Gans frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen bzw. auftauen. Sie sollte bei der Zubereitung Zimmertemperatur haben. Gans innen und außen unter fließendem Wasser abwaschen und trocken tupfen. Anschließend mit einer Grätenzange Federreste entfernen (einfach mit der flachen Hand über die Haut streichen, um herauszufinden, wo sich eventuell noch Federkiele befinden). Falls der Hals noch nicht abgetrennt worden ist, diesen abschneiden und zum Gänseklein geben. Gans bei ca. 100 °C ca. 10 Minuten in den Ofen geben.
  2. In der Zwischenzeit: Schalotten klein schneiden, Toastbroat würfeln, Apfel schälen, entkernen und klein schneiden, Karotte und Sellerie fein hacken.Toastbrot in eine große Schüssel geben und mit 200 ml Geflügelfond übergießen. Beiseite stellen. Schalotten, Apfel, Karotte und Sellerie in einer Pfanne mit etwas Öl ca. 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Anschließend zum Toastbrot geben und kräftig vermischen. Nun die zwei Eier zur Füllung geben und nochmals gut vermischen.
  3. Die Gans aus dem Ofen nehmen und diesen auf 240°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 2 EL Salz und 1 TL gemahlenen Pfeffer in einer kleinen Schüssel vermischen. Nun die Gans innen und außen kräftig mit der Mischung einreiben und zum Schluss auf den Rücken legen.
  4. 2 Thymianzweige in die Gans schieben und anschließend mit der vorbereiteten Füllung füllen. Hierbei darauf achten, dass die Füllung nicht zu stark in den Hohlraum gepresst wird und dass vorne noch etwas Platz bleibt, damit die Füllung aufgehen kann. Einen weiteren Thymianzweig kurz vor die Öffnung schieben.
  5. Nun 5-6 Zahnstocher horizontal durch die beiden Seiten der Öffnung stechen, um die Gans zu verschließen. Zudem mit etwas Küchengarn die Flügel und die Schenkel dicht an den Körper binden. Die Gans bei 240°C ca. eine Stunde in den Ofen geben. Hierzu den Ofenrost in der Mitte platzieren und die Gans direkt darauflegen (Brust nach oben). Darunter ein tiefes Backblech schieben, in das Fett und Bratensaft tropfen können.
  6. Die Gans während der Stunde 2-3 mal mit dem entstandenen Bratensaft begießen. Nach einer Stunde die Temperatur auf 80°C reduzieren und ca. 7-8 Stunden im Ofen garen lassen.
  7. Währenddessen Soße zubereiten (diese kann kurz vor dem Verzehr problemlos aufgewärmt werden): Gänseklein (Hals und Flügel) abwaschen und abtupfen. Den Hals eventuell etwas zurechtschneiden. Suppengrün und Zwiebel grob schneiden. 2-3 EL Öl in einem großen Topf sehr heiß werden lassen. Das Gemüse, die Gänseteile, 1 TL Zucker und Tomatenmark darin kräftig anrösten bis viel Farbe zu sehen ist. Die Zutaten sollten zwar nicht anbrennen aber sie sollten eine kräftige Bräunung haben. Mit Rotwein und restlichem Geflügelfond ablöschen und aufkochen. Die Soße dann auf niedriger Stufe ca. 1,5 Stunden reduzieren lassen, dabei immer wieder umrühren.
  8. Die Soße durch ein feines Sieb passieren und anschließend erneut etwas reduzieren lassen (bis zur gewünschten Konsistenz). Abschmecken, ggfs. mit etwas Soßenbinder binden und beiseite stellen.
  9. Ungefähr eine Stunde bevor die Gans aus dem Ofen genommen wird, einen Esslössel Salz mit einem halben Glas Wasser verrühren. Die Gans mit der Salzlösung bepinseln und weiter garen lassen (so wird die Haut besonders knusprig).
  10. Nach 7-8 Stunden prüfen, ob die Gans fertig gegart ist. Hierzu entweder mit einem Fleischthermometer in den Schenkel stechen (bis zum Knochen) und prüfen, ob eine Temperatur von 75-80 °C erreicht wurde. Alternativ kann man den Schenkelknochen etwas drehen und sobald man merkt, dass sich der Schenkel einfach aus dem Gelenk löst, kann die Gans aus dem Ofen genommen werden.
  11. Fäden und Zahnstocher entfernen, Beilagen anrichten und Soße ggfs. erwärmen. Zum zerlegen der Gans zuerst die Schenkel mit Hilfe eines Messers abtrennen. Dann die Flügel. Anschließend die Bruststücke herausschneiden und mit einer Geflügelschere das Gerippe aufschneiden und die Füllung herausholen. Diese in Portionen schneiden und zusammen mit dem Fleisch und etwas Soße anrichten.

Notizen

Die Sauce für die Weihnachtsgans kann auch 1-2 Tage vorher zubereitet werden. Weitere Ideen für Füllungen:

- Orangen, Äpfel, Thymian und Majoran
- Äpfel, Zwiebeln, Ei zum Binden und Thymian
- Eingeweichte Trockenpflaumen & Aprikosen, Maronen und ein Apfel

Tipp: Die Sauce kann problemlos auch ohne Rotwein zubereitet werden (einfach durch die entsprechende Menge Geflügelfond ersetzen).

Beliebte Braten Rezepte
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
8 Std.
Gesamtzeit
8 Std. 15 Min.

Ergibt:

6 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Kalorien:

950 kcal pro Portion

Sammlungen:

7.008 x angesehen

Schmeckt mir!
139 x empfohlen
0 x gemerkt

Kategorien

Anlässe:

Regionen:

Gänge:

Kommentare