Zimtsterne

Zimtsterne
victoria p./Fotolia

Beschreibung

Die gemütliche Adventszeit kann erst richtig beginnen, wenn die ersten Zimtsterne aus dem Ofen geholt werden. Diese leckeren Plätzchen, die ursprünglich aus Schwaben stammen, sind seit Generationen fester Bestandteil der traditionellen Weihnachtsbäckerei. Die Zimtsterne werden aus einem sehr einfachen Teig hergestellt, der hauptsächlich aus Mandeln, Eiweiß, Zucker und Zimt besteht. Die Plätzchen werden in Sternform ausgestochen, mit einer Eiweiß-Baiser-Schicht bestrichen und anschließend bei relativ niedriger Temperatur im Ofen gebacken bzw. getrocknet. So bleibt die Baiser-Schicht wunderschön weiß und die Sterne werden nicht zu trocken. Bei unserem Zimtsterne Rezept handelt es sich um ein klassisches Originalrezept, das mit einer leichten Zitronennote verfeinert wurde - ein wahrer Genuss!

Zutaten

300 g
Mandeln (gemahlen)
2  
Eiweiß
1 TL
Zimt (gehäuft)
2 Prise(n)
Salz
2 TL
Zitronenschale
150 g
Puderzucker
1  
Eiweiß
100 g
Puderzucker

Anleitung

  1. Zwei Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Hierbei darauf achten, dass sich an Schüssel und Rührstäben keine Fettrückstände befinden, sonst wird das Eiweiß nicht steif. Wenn der Eischnee halb fest ist, 150g Puderzucker beim Schlagen langsam einrieseln lassen. Das Eiweiß mit dem Puderzucker weiter schlagen bis es ganz fest ist und die Masse glänzt.
  2. Zimt mit Mandeln und Zitronenschale in einer separaten Schüssel vermischen. Anschließend unter den Eischnee heben und den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Backofen auf 170°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder zwei Lagen Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen. Anschließend Sterne ausstechen und diese auf eines der vorbereiteten Backbleche legen. Den Ausstecher zwischen den einzelnen Plätzchen immer wieder in heißes Wasser oder Puderzucker tauchen, damit der Teig nicht kleben bleibt.
  5. Den restlichen Teig nochmals im Kühlschrank kalt stellen. Anschließend ein Eiweiß nach der oben beschriebenen Methode mit einer Prise Salz und 100g Puderzucker steif schlagen.
  6. Die Zimtsterne mit der Eischnee-Glasur bepinseln (ca. die Hälfte verwenden, da noch ein zweites Blech gebacken wird) und anschließend im Ofen, auf der untersten Schiene, ca. 13 Minuten backen (je nach Ofen können die Sterne schon nach 10, manchmal aber auch erst nach 15 Minuten fertig sein).
  7. Die fertigen Zimtsterne aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Den restlichen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf dieselbe Art ausrollen / ausstechen (mehrmals bis der Teig aufgebraucht ist), bepinseln und backen.

Notizen

Die Zimtsterne sind nach dem Abkühlen meistens noch etwas hart. Wenn man sie 1-2 Tage in einer verschlossenen Frischhaltebox aufbewahrt (vor allem, wenn man ein kleines Apfelstück hinzugibt), werden sie weicher. Man sollte sie allerdings ohne andere Plätzchen in eine eigene Box geben. Wenn man also weiche bzw. saftige Zimtsterne bevorzugt, diese 1-2 Tage vor dem Verzehr backen und wie oben beschrieben aufbewahren.

Wer möchte, kann noch einen Esslöffel Mandellikör in den Teig geben.

Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
1 Std. 30 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 45 Min. + Ruhezeit

Ergibt:

40 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Kalorien:

80 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
330 x empfohlen
6 x gemerkt

Kommentare